Blog

Auf den Spuren von Wein und Gastronomie: ein Wochenende im Osten Siziliens

Von Catania nach Taormina

Ich bin gerade in Catania gelandet (2017 erwartet man 9 Millionen Fluggäste. Es ist also kein Problem, einen Flug zu finden.), habe mir einen Leihwagen genommen und beginne meine Reise auf der Suche nach Wein und Gastronomie in diesem wunderbaren Landstrich.

Das erste Ziel ist ein klassischer Ort: Taormina.
teatro romano di Taormina
Es ist Nachmittag. Was könnte man probieren? Ich halte kurz entschlossen vor einem kleinen Geschäft (Foto) …. und bin sprachlos angesichts des üppigen Angebots: Pistazien aus Bronte, Kapern und Kapernfrüchte von Pantelleria, Tomaten aus Pachino, Schokolade aus Modica… Das reicht. Schon jetzt könnte ich nach Triest zurückfliegen! Es ist ziemlich heiß. Jetzt ein schönes Eis mit einem Topping aus Schokolade und frischen Pistazien! Ich glaube, dass ich an diesem Wochenende überall Pistazien finden werde.

negozio tipico a Taormina

Das Abendessen in einer Grotte

Endlich Abendessen. Meine Reiseroute in Sizilien verzeichnet auch eine interessante Erfahrung im Restaurant La Grotta in Santa Maria La Scala: Du kommst herein und glaubst, in einem Fischgeschäft zu sein, aber es ist eine Grotte. Du wählst einen Fisch aus. Sie wiegen ihn, und dann sagst du, wie du ihn zubereitet haben willst. Und dann setzt du dich draußen ans Meeresufer. Yes! Hinterher gehst du etwas spazieren, um zu verdauen, und isst eine köstliche Granita. In der Ferne kannst du einen mächtigen Berg ausmachen, der aus der Finsternis auftaucht: der Ätna. Und morgen wirst du ihn besteigen.

Ein Spaziergang auf dem Ätna

Es ist Morgen. Heute entdecken wir den Vulkan. Alles ist einfach: die Parkplatzsuche, die Eintrittskarte und auf geht’s! Bis ganz nach oben kommen wir allerdings nicht, da es in letzter Zeit Lavaausbrüche gab. Ich bin nicht zufrieden, aber stattdessen… ein unbeschreiblicher Ausflug mit unvergesslichen Gefühlen, die dich in der Seele ergreifen. Du spürst die Kräfte und die Schönheit der Natur ganz nah.
Etna in fiore
Am liebsten würdest du gar nicht wieder von hier weggehen. Du fotografierst, während der Reiseleiter interessante Geschichten erzählt. Beim Abstieg eine sympathische „Begegnung der dritten Art“! Heute Abend gehst du früh zu Bett.

capre etna

Der Geschmack Siziliens: Granita zum Frühstück

Es ist Morgen, und ich rufe Sebastiano an, um sein Ruderboot zu mieten und ein Bad bei Faraglioni di Aci Trezza zu nehmen. Zunächst aber das Frühstück. Kaffee und Croissant? Du weißt noch nicht, was dich erwartet!

Das ist mein Frühstück: eine Maulbeer-Granita mit Sahne darunter und darauf. Außerdem eine süße Focaccia mit Pistazieneis. Ich bin viel gereist, aber ich erinnere mich nicht daran, jemals so ein Frühstück gegessen zu haben!!! Jetzt kann ich zu Sebastiano gehen und meinen Tag mit einigen waghalsigen Sprüngen ins Wasser (Ich bin ehrgeizig!) beschließen, bevor es an den Rückflug geht.